Wie viel kostet eine App im Jahr 2020

26. Mrz 20

Kommentare

Eine der häufigsten Fragen, die wir von unseren Kunden erhalten, die ein Projekt zur App Entwicklung im Kopf haben, lautet: „Wie viel kostet die Erstellung einer App?“

Die Antwort ist einfach: Es variiert

Es ist wie auf dem Automarkt: nicht alle haben den gleichen Preis und dies hängt von der Qualität, der Größe, der Funktionalität, dem Zubehör usw. ab. Das gleiche Prinzip gilt für die Welt der Apps. Aber nur wenige wissen, was sich hinter einem App-Entwicklungsprojekt verbirgt und viele unterschätzen den damit verbundenen Aufwand.

 

Kosten nach Hauptmerkmalen mobiler Apps

Apps unterscheiden sich von ihren Funktionen und somit auch von ihrem Preis. Die Entwicklung von Apps ist ein komplizierter Prozess, und die Kosten für die Erstellung einer App werden hauptsächlich von der Menge der Funktionen und somit auch von ihrem Preis bestimmt. Übliche Funktionen sind:

  • Benutzer-Login
  • Push-Benachrichtigungen
  • Navigation
  • Portrait-/Landscapeansicht
  • Medieninhalt
  • Geolokalisierung
  • Integration von Google Maps
  • Chat / Messaging
  • Werbung in der App
  • In-App-Käufe
  • Integration von Zahlungen
  • Streaming
  • Mehrsprachen-Unterstützung
  • Offline-Modus
  • Datenbank
  • Verwendung von Handysensoren
  • Anpassung
  • Suche
  • Kosten für die Wartung der App

 

App-Builder vs. Freiberufler vs. App-Agentur

Jeder dieser Ansätze hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Ein App-Builder ist schneller, aber der Grad der Anpassung und Innovation ist begrenzt, so dass Sie am Ende vielleicht eine generische, nach Templates aussehende mobile Anwendung erhalten, die den Benutzern eine unvergessliche Benutzererfahrung bieten kann oder auch nicht.

Die Arbeit mit Freiberuflern ist vergleichsweise billiger, aber sie bringt ihre eigenen Risiken und Aspekte der Unzuverlässigkeit mit sich. Auch die Kosten für die Skalierung, Wartung und Aktualisierung der Anwendung summieren sich auf lange Sicht.

App-Entwicklungsfirmen und Agenturen wie PriorApps sind wahrscheinlich die beste Wahl für die Entwicklung einer ansprechenden App, die eine gute Nutzererfahrung bietet. Die Anwendungen werden nicht nur in höherer Qualität entwickelt, sondern es gibt auch ein größeres Maß an Verantwortlichkeit, wenn Sie die Entwicklung Ihrer App extern vergeben.

 

Wie man sich zwischen Android und iOS entscheidet

Wenn Sie sich entschieden haben, eine native Anwendung zu erstellen, müssen Sie die richtige Plattform wählen, um sie für Android, iOS oder beides zu erstellen. Ihr Zielpublikum wird Ihnen ein klares Bild davon geben, welche Plattform für Sie besser geeignet ist. Global gesehen hat Android laut Statcounter einen größeren Marktanteil (75%) als iOS (20%).https://priorapps.com/wp-content/uploads/2020/03/wie_teuer_ist_eine_app.pngSOURCE: STATCOUNTER.COM

Aber obwohl Android den Markt dominiert, wurden einige erfolgreiche Anwendungen wie Instagram und Periscope zuerst auf iOS veröffentlicht. Warum entscheiden sich also einige Unternehmen, zuerst iOS-Apps zu launchen? Es gibt viele Antworten auf diese Frage, aber wir sind davon überzeugt, dass einer der Hauptgründe darin besteht, dass iOS-Benutzer mehr Geld für Apps ausgeben als Android-Benutzer. Die meisten Unternehmen entscheiden sich jedoch nicht zwischen iOS oder Android und erstellen Apps für beide Plattformen. Dadurch wird Ihre Reichweite maximiert und keiner Ihrer Kunden wird ausgeschlossen.

 

Arten von Apps

Die Kosten für die Entwicklung einer Anwendung hängen auch davon ab, unter welche Art oder Kategorie die Anwendung fällt. Schauen wir uns die verschiedenen Arten von Anwendungen an.

Web-App
Webapplikationen sind nichts anderes als die Websites, die für mobile Benutzer optimiert sind. Viele Umfragen zeigen, dass 80 % der Smartphone-Nutzer mobile Apps den Websites vorziehen.

Native App
Es handelt sich um eine Art von App, die für ein bestimmtes Betriebssystem, sei es Android oder iOS, entwickelt wird. Diese Apps sind komplexer Natur und bieten die beste Benutzererfahrung.

Hybride App
Diese App ist einfacher, da sie in einer einzigen Programmiersprache funktioniert. Im Gegensatz zu nativen Anwendungen kann sie jedoch auf beiden Plattformen funktionieren. Sie sind einfacher zu verwalten und zu entwickeln. Ihre Benutzererfahrung ist jedoch nicht so gut wie die von nativen Anwendungen.

 

Kostenkalkulation

Sie haben ihre eigene Idee im Kopf, wissen aber nicht, welche Kosten sie in der Entwicklung verursachen wird. Hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder kontaktieren Sie uns telefonisch und wir werden uns über Ihr Projekt unterhalten. Die Beratung ist und bleibt jederzeit kostenfrei.

priorapps logo

Haben Sie ein Projekt im Kopf?

Ähnliche Beiträge

Wie vermarkte ich meine App?

Wie vermarkte ich meine App?

Wie Sie einen Marketingplan für Ihre mobile App erstellen In diesem Leitfaden werden wir die Grundlage für einen soliden Plan für mobiles Marketing legen. Mit den folgenden sechs Schritten sind Sie auf dem Weg zu mehr Bekanntheit und App-Downloads.   1. Kennen Sie Ihr Publikum Sofern Sie...

Unser neuer Flyer für 2020

Unser neuer Flyer für 2020

Unser selbst designter Flyer ist für die Verwendung auf Messen gedacht. Wir würden uns freuen, Sie in diesem Jahr auf dem Startup Camp in Berlin oder der StartupCon in Köln zu treffen und mit Ihnen über Ihr nächstes Projekt zu sprechen. Falls wir Sie nicht antreffen sollten, bleiben wir nur einen...

Wie Unternehmen von Apps profitieren

Wie Unternehmen von Apps profitieren

Website vs. App Die meisten Unternehmen haben eine Website, aber eine mobile Anwendung kann zusätzliche Vorteile bieten. Möglicherweise haben Sie Anforderungen an die Nutzung mobiler app-spezifischer Funktionen wie GPS-Ortung oder benutzerdefinierte Push-Benachrichtigungen - also Funktionen, die...

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.