iOS 16 – Lohnt sich das Upgrade?

29. Sep 22

Kommentare

Am 06.06.2022 stellte Apple auf seiner Jährlichen Worldwide Developers Conference (WWDC) die neuste Version seines Betriebssystems iOS vor. Neben ein paar Verbesserungen an den eigenen Apps und Services stand dieses Jahr besonders der Sperrbildschirm in Vordergrund.

 

Neuer Sperrbildschirm

iOS 16 macht es nun möglich die beliebten Widgets, die man vom Home Bildschirm kennt, auch in den Sperrbildschirm zu integrieren und so Informationen von Apps zu erhalten, auch wenn das Handy gesperrt ist. Informationen lassen sich nun auf zwei Arten in den Sperrbildschirm integrieren, zum einen als Widgets die sich unter der Uhrzeit platzieren lassen und zum anderen als Live-Aktivitäten die wie der Name schon sagt den Status von Live Aktivitäten wie Sportveranstalltungen, Trainings oder Bestellungen anzeigen können.

Die Live-Aktivitäten sind im Gegensatz zu den Widgets im unteren Drittel des Sperrbildschirmes angeordnet und teilen sich ihren Platz mit den Mitteilungen, die nun auch im unteren Drittel anzutreffen sind. Damit der Sperrbildschirm auch zu jeder Situation passend ist kann man jetzt durch ein Streichen wie bei der Apple Watch den Sperrbildschirm ändern. Außerdem reagiert der Sperrbildschirm jetzt noch mehr auf den eingestellten Fokus, da man jeden Fokus einen Sperrbildschirm mit individuellen Widgets zuordnen kann. Doch die Fokus Funktion hat noch ein weiteres Interessantes Feature bekommen. Während man mit Fokus, bis iOS 15 nur Benachrichtigungen und Anrufe von bestimmten Apps und Kontakten blockieren oder erlauben konnte ist es jetzt möglich innerhalb von Apps Inhalte auszublenden, die einen ablenken könnten. Diese Funktion ist aber nicht nur für Apples eigene Apps wie Nachrichten und Mails, sondern auch für Apps anderer Anbieter verfügbar.

News-App

Und wenn man schon mal bei Apples Nachrichten App ist, kann auch gleich erwähnen, dass Apple auch diese App mit weiteren kleinen hilfreichen Features ausgestattet hat. Nun ist es endlich möglich bereits gesendete Nachrichten zu bearbeiten und zu löschen. Auch das als ungelesen markieren, wie man es von Mails kennt ist jetzt auch in der Nachrichten App möglich.

SharePlay

Ebenfalls kommt das mit der letzten Version veröffentlichte SharePlay mit dem man über Facetime Musik, Videos und Filme gleichzeitig schauen kann jetzt in die Nachrichten App. Und auch das Arbeiten in Teams verbesserte Apple in der Nachrichten App, indem man jetzt alles mögliche an Dateien und Safari Tabgruppen direkt in der Nachrichten App teilen kann.

Teilen von Fotos

Zusätzlich wurde das Teilen von Fotos in der Fotos App nun verbessert indem man nun anhand von Aufnahmedaten, Orten oder erkannten Personen Fotos in Mediatheken einteilen kann und diese dann mit anderen teilen.

Neue Mails App

Neben den Verbesserungen an den Nachrichten und Fotos App verbesserte Apple auch die Kommunikation per Mail über die eigenen Mails App. So ist es jetzt möglich Mails, die vor kurzem versendet wurden wieder zurückzuholen. Ein weiteres Feature ist das Erinnern an zu beantwortende Mail oder eine Mail erneut zu lesen. Außerdem wurde die Suche überarbeitet und zeigt nun dank Künstlicher Intelligenz schon Ergebnisse an bevor man angefangen hat zu tippen.

KI-Bilderkennung

Doch nicht nur die Mails App hat eine verbesserte Künstliche Intelligenz bekommen, sondern auch die Bilderkennugn ist um einiges besser geworden. So ist es jetzt möglich Motive, die auf Bildern im Vordergrund zu sehen sind auszuwählen und diese dann gelöst vom Hintergrund weiterverwenden zu können. Auch Text aus angehaltenen Videos kann jetzt, wie man es schon von Fotos kennt ausgewählt und weiterverwendet werden. Texte lassen sich jetzt auch dank Apples verbesserter Diktierfunktion schneller schreiben da man nun auch Emojis über die Diktierfunktion einfügen lassen kann und nicht mehr warten muss, bis die Diktierfunktion fertig ist, um etwas zu verbessern, da man dies nun gleichzeitig tuen kann.

Sicherheit

Neben dem Standardisierten Sicherheitsupdate kommt mit iOS 16 auch ein weiteres Feature hinzu, welches die Verwendung von Webseiten besser absichern soll. Hierbei handelt es sich um das neue Feature Passkeys, welches eine neue Methode zum Anmelden auf Webseiten ist. Laut Apple soll es sicherer sein als Zwei-Faktor-Authentifizierungen und soll auch auf Geräten verfügbar sein, die nicht von Apple sind.

Alles in allem geht Apple mit iOS 16 einen weiteren Schritt in die Richtung eines Betriebssystems, welches sich immer mehr auf die Bedürfnisse des Nutzers anpassen lässt und gibt Entwicklern durch die verschiedenen Widgets die Möglichkeit ihre Apps besser in das Erscheinungsbild von iOS zu Integrieren und damit die Benutzererfahrung zu verbessern.

priorapps logo

Haben Sie ein Projekt im Kopf?

Ähnliche Beiträge

App-Testing: Warum es für Ihre App-Entwicklung unerlässlich ist

App-Testing: Warum es für Ihre App-Entwicklung unerlässlich ist

Als Entwickler wissen Sie vermutlich, wie wichtig es ist, dass Ihre Apps fehlerfrei und benutzerfreundlich sind. Schließlich ist es das Ziel jeder App, möglichst viele Nutzer zu gewinnen und zu halten. Eine effektive Möglichkeit, dies zu erreichen, ist das Durchführen von App-Tests. Aber was genau...

Warum Flutter das beste Mobile App Framework ist

Warum Flutter das beste Mobile App Framework ist

Warum Flutter das beste Mobile App Framework ist Als Entwickler wissen Sie, wie wichtig es ist, das beste Mobile App Framework für die Entwicklung von Apps zu verwenden. Das richtige Framework kann dazu beitragen, die Entwicklung von Apps zu beschleunigen, die Qualität zu verbessern und die Kosten...

Android 12 – Alle Neuigkeiten

Android 12 – Alle Neuigkeiten

Mit Android 12 lag das erklärte Ziel ein Betriebssystem zu erstellen mit welches so individuell ist wie es nur geht. Dazu überarbeitete Android die gesamte Benutzeroberfläche überarbeitet und mit neuen Formen und Helligkeitsoptionen wie einer neuen Farbpalette versehen. Außerdem wurde an der...